Informationen

Renate Egelkraut (1. Vorsitzende) und Susanne Teuerle (Fortbildungsbeauftragte)

Kenntnisse und Kompetenzen erweitern

Alle in Nordrhein-Westfalen tätigen angestellten und freiberuflichen Hebammen sind verpflichtet im Zeitraum von 3 Jahren 60 Fortbildungsstunden zu absolvieren. Die Fortbildungsstunden müssen ohne Aufforderung beim Gesundheitsamt nachgewiesen werden. Die Kenntnisse und Kompetenzen der Hebammen sollen durch die Fortbildung erweitert, aktualisiert, erneuert und vertieft werden.

Der Fortbildungsmarkt "boomt". Stellen Sie sicher, dass es sich um gemäß §7 HebBO geeignete Fortbildungsangebote handelt. Achten Sie auch darauf, dass Sie eine korrekte Teilnahmebescheinigung erhalten.

Termine für Fortbildungsangebote finden sie unter Fortbildungskalender. Häufig gestellte Fragen beantworten wir unter Fragen & Antworten. Die Broschüre mit den Empfehlungen des Landesverbandes der Hebammen NRW zur Umsetzung der Fortbildungspflicht ist bei der Fortbildungsbeauftragten erhältlich.

Wenn Sie sich unsicher sind oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Fortbildungsbeauftragten des Landesverbandes oder an Ihr Gesundheitsamt.