Fortbildungen

Hier finden Sie Ihre aktuellen Fortbildungen. Sie haben die Möglichkeit, sich die Fortbildungsangebote über die Suchfunktion nach Themen, oder über das DropDown-Menü nach Monaten anzeigen zu lassen. Viel Spaß bei der Auswahl!

  • 5
  • 10
  • 20
  • Einträge pro Seite
  • 1 - 10 von 29
  • vor

Dienstag 21.Oktober 2014 Fußreflexzonenmassage während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett - Bensberger Gespräche Die Fußreflexzonenmassage ist - korrekt eingesetzt - eine wirkungsvolle Möglichkeit auf das Befinden und bestimmte Zustände von Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerinnen sowohl beruhigend als auch aktivierend Einfluss zu nehmen. Damit bietet sich Hebammen die Möglichkeit (ohne viel zu reden!) auf der körperlichen Ebene Situationen (z.B. von Ödembildung, unphysiologische Wehen, Milcheinschuss) zu verbessern und auch psychisch zu stabilisieren.

Lesen Sie hier mehr...

Mittwoch 22.Oktober 2014 KINO Kindernotfall Erste Hilfe für säuglinge und Kleinkinder un der Hebammentätigkeit Wie sicher Sie bei einem Notfall reagieren, hängt davon ab, wie versiert Ihre lebensrettenden Handgriffe sind. Schnelles und richtiges Handeln ist von ernormer Bedeutung.

Lesen Sie hier mehr...

Mittwoch 22.Oktober 2014 Psychische Krisen während der Schwangerschaft und nach der Geburt: Erkennen- Behandeln- Prävention- Kommunikation

Lesen Sie hier mehr...

Mittwoch 22.Oktober 2014 HELLP-Syndrom - Bensberger Gespräch Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen treten in etwa 5-10% aller Schwangerschaften auf, sind aber für 15-20% aller maternalen Todesfälle verantwortlich. Dabei „erkrankt“ die Schwangere an ihrer Plazenta. Schwangerschaftsinduzierte Hypertonie (SIH), Präeklampsie, Eklampsie und das HELLP-Syndrom sind dabei Erkrankungen unterschiedlicher Schweregrade mit gemeinsamer Genese. Das HELLP-Syndrom stellt eine besonders schwere Verlaufsform der hypertensiven Schwangerschaftserkrankung dar und ist definiert als Symptomen-Trias aus Hämolyse (Hemolysis), Anstieg der Transaminasenwerte (Elevated Liver Enzymes), und Thrombozytopenie (Low Platelet Counts). Es geht mit einer maternen Mortalität von etwa 1% einher. Leitsymptom sind rechtsseitige Oberbauchschmerzen. Daher muss bei allen Schwangeren mit dieser Symptomatik, insbesondere bei Patientinnen mit hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen, ein HELLP-Syndrom ausgeschlossen werden.

Lesen Sie hier mehr...

Donnerstag 23.Oktober 2014 Craniosacral-Osteopatische erste Hilfen für Babies Diese Hebammen-Fortbildung bietet einen ersten Einstieg in die Craniosacrale Osteopathie für Babies.

Lesen Sie hier mehr...

Donnerstag 23.Oktober 2014 Rückbildungsyoga Upgrade - Übungsvarianten für fortgeschrittene Teilnehmerinnen ein Workshop für Hebammen, die (bei mir) bereits Rückbildung mit Yoga & Pilates gelernt haben und Lust auf neue Übungsvariationen und intensivere Bewegungsfolgen haben.

Lesen Sie hier mehr...

Freitag 24.Oktober 2014 Ernährungsberatung - Schwangerschaft und Stillzeit Grundlagen einer bedarfsgerechten Ernährung - Wiederholung und Vertiefung. Ermittlung des Ernährungsstatus und der Ernährungsgewohnheiten. Modifizierung der Ernährung zur Prophylaxe von Nährstoffmangelsituationen, Adipositas, Gesationsdiabetes und Makrosomie des Kindes. Beratung zu Genussmitteln sowie zu bedenklichen und unverträglichen Inhaltsstoffen. Die Vollwertküche als Grundlage einer ausgewogenen Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit.

Lesen Sie hier mehr...

Freitag 24.Oktober 2014 Fetozid: Folgen für Betroffene und das Team Balance finden zwischen den eigenen ethischen Werten und den beruflichen Anforderungen ist eine große Herausforderung für alle beteiligten Personen. Der Kurs soll einerseits Wege aufzeigen, was in der Begleitung Betroffener hilfreich ist, andererseits sind die Bedürfnisse betroffener MitarbeiterInnen ein wichtiger Aspekt.

Lesen Sie hier mehr...

Freitag 24.Oktober 2014 Effektive manuelle Behandlungen und Hilfen in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Für die Hebamme ist der Einsatz von manuellen Hilfen in der Schwangerschaft, während der Geburt und in der postpartalen Zeit ein unverzichtbares Instrument. Frauen sind in dieser Lebensphase um ein Vielfaches sensibler für lösende und /oder aktivierende Berührung und affektiven Kontakt. Durch diese Arbeit kann das physiologische Gleichgewicht auf hormoneller, neuro-vegetativer und muskulärer Ebene unterstützt und reguliert werden. Als Ressource stärkt manuelle Hilfe den muskulären Tonus, das Vertrauen der Frau in sich selbst und ihre eigene Wahrnehmung. Zudem fördert sie die Mutter-Kind-Bindung. Die Methode bietet die Möglichkeit, ein individuell angepasstes Betreuungskonzept zu entwickeln. In 5 Teilen werden die wesentlichen Inhalte theoretisch und praktisch vertieft. Die Seminare können einzeln gebucht werden, doch führt nur die Teilnahme an allen Teilen zu einer guten praktischen Sicherheit. Jeder Abschnitt wird mit vertiefenden Übungsaufgaben beendet. Der ganzheitliche Ansatz dieses Konzeptes ermöglicht ein breites Anwendungsspektrum.

Lesen Sie hier mehr...
  • 5
  • 10
  • 20
  • Einträge pro Seite
  • 1 - 10 von 29
  • vor