Praktische Arbeitshilfen 2: Infos zu Schutzmasken

Bild: Klaus Hausmann auf Pixabay

Es gibt ein paar Dinge, mit denen Familien uns als Hebammen unterstützen können, damit etwa ein Hausbesuch stattfinden kann. Aber vielleicht kommt auch ein Video-Chat oder ein Telefonat in Betracht? Als Arbeitshilfe stellen wir Ihnen hier ein Infoschreiben zur Verfügung, das Sie herunterladen und anpassen können, wenn Sie Ihre betreuten Frauen informieren wollen.

Behelfs-Mund-Nasen-Schutz (sogenannte "Community-Maske")

Eine Nähanleitung zum Behelf-Mund-Nasen-Schutz ermöglicht es, eine sogenannte "Community-Maske" herzustellen, die eine Notlösung ist: Sie verhindert zwar nicht, dass man sich infiziert, doch durch das Tragen können Geschwindigkeit des Atemstroms oder Speichel-/Schleim-Tröpfchenauswurfs reduziert werden.

Neu: Auf der Seite "Schnittenliebe" gibt es noch mehr Anleitungen zum Selbernähen. Außerdem wird eine besondere Aktion ins Leben gerufen. Mit ihr werden ehrenamtlich Nähende mit Helfenden zusammen gebracht. Auch diese Masken stellen Community-Masken dar und sind lediglich Hilfsmittel, für die die oben genannten Einschränkungen gelten.

Lesen Sie hier mehr beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zur Schutzwirkung unterschiedlicher Masken