Fachtag für Hebammenarbeit in Familien mit besonderer Problemlage

Start Datum/Zeit
07.November 2017, 10:00 Uhr
End Datum/Zeit
07.November 2017, 17:00 Uhr
Veranstalter
Landesverband der Hebammen NRW

Beschreibung der Inhalte
Einleitung
Endlich können wir Ihnen das Rechtsgutachten für Familienhebammen und die neue Hebammenberufsordnung vorstellen. Auch gibt es wichtige Neuerungen bei der Bundesinitiave „Frühen Hilfen“: Die Umgestaltung in eine Stiftung, laufende Projekte und die Bedeutung des Regierungswechsels für die Familienhebammen werden wir thematisieren und Sie aus bester Quelle informieren. Außerdem haben wir sehr praxisnahe Vorträge zusammengestellt, die Ihre Wünsche vom letzten Fachtag aufgreifen. Psychische Erkrankungen und die Auswirkungen auf das Kind werden fallbezogen behandelt und Ihre Fragen und Erfahrungen einbezogen. Darüber hinaus werden wir uns dem Thema „Verdacht auf Kindswohlgefährdung“ annehmen. In unserem Berufsalltag wird die Begegnung mit Frauen, die eine Beschneidung erlitten haben wahrscheinlicher. Dramatischerweise droht auch in Deutschland geborenen Mädchen dieses Schicksal. Was bedeutet dies für unsere Arbeit? Können wir Einfluss nehmen? Diesen und weiteren Fragen werden wir uns stellen.
Wir wünschen uns außerdem einen lebhaften Austausch mit Ihnen und freuen uns auf einen spanenden Tag.
Inhalte
Rahmenbedingungen für Familienhebammen- was ist neu?
Aktuelles von der Bundesinitiative „Frühe Hilfen“ und das Rechtsgutachten.
weibliche Genitalbeschneidung - Konsequenzen für die Wochenbettbetreuung.
Kindswohlgefährdung versus Gerinnungsstörung.
psychische Erkrankungen der Mutter und Auswirkungen auf das Kind.
Referent(in)
Dr. Ann-Kathrin Hirschmüller
Qualifikation Referent(in)
Juristin
Referent(in) 2
Dr. Susan Halimeh
Qualifikation Referent(in) 2
Ärztin, Kinderärztin, Transfusionsmedizinerin
Referent(in) 3
Sylvia Nogens
Qualifikation Referent(in) 3
Gesundheitspraktikerin
Anzahl der Fortbildungsstunden gesamt
8
Anzahl der anteiligen Notfallstunden
3
Teilnahmegebühr
ab 75,00€
Teilnehmerzahl
50
Anerkannte Fortbildung
ja
Anerkennungsstelle
Landesverband der Hebammen NRW
Anerkennungsdatum
13.07.2017

Veranstaltungsort
Jugendgästehaus A. Kolping
Silberstr. 24-26
44137 Dortmund

Auf der Karte anzeigen


Informationen & Anmeldung
Landesverband der Hebammen NRW
Berrenratherstr. 177
50937 Köln
0221-16867834
0221-94657306
fortbildungsbeauftragte@hebammen-nrw.de
www.hebammen-nrw.de

Zusätzliche Informationen
Weitere Referentin: Jawahir Cumar, Vorstand „stop mutilation e.V.“

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: fortbildungsbeauftragte(at)hebammen-nrw.de

zurück