Betreuung von trans*-/queering-/Regenbogenfamilien in Schwangerschaft, Geburt und erster Elternzeit

Fortbildungsart:
Online-Fortbildung
Start Datum/Zeit
07.Mai 2021, 10:00 Uhr
End Datum/Zeit
07.Mai 2021, 17:00 Uhr
zusätzliche Zeitinformation
1 Std. Mittag von 13:00 - 14:00
Veranstalter
Akademie des Netzwerks der Geburtshäuser e.V. Villenstraße 6, 53129 Bonn

Beschreibung der Inhalte
Einleitung
Hebammen, die an dieser Fortbildung teilnehmen, erfahren, womit werdende trans* Eltern konfrontiert sein und wie sie diese gut begleiten und unterstützen können:
- Vermittlung von Wissen zur Vielfalt sowie zur rechtlichen und sozialen Lage von Regenbogen-Eltern mit dem Ziel, Hebammen zu befähigen, diese Personen in Schwangerschaft, Geburt und erster Zeit des Elternseins sensibel, vorurteilsbewusst und kompetent zu betreuen.
- Schaffen eines digitalen Netzes für den Erfahrungsaustausch und die kollegiale Fallbesprechung von Hebammen, die trans*-/queering-/Regenbogenfamilien betreuen.
Inhalte
Ein, zwei, drei oder vier Elternteile, "Mapas“ und "lesbische Zeugungsakte“ - wer auf welche Weise Eltern wird und Familie ist, hat sich in den vergangenen Jahren vervielfältigt. Die Fortbildung ermöglicht es, sich über familiäre, geschlechtliche und sexuelle Diversität und die Realität der Hebammenbetreuung dieser Familien auszutauschen. Sie beinhaltet sowohl Wissensinput als auch Raum für Selbstreflexion und Praxisaustausch.
Die Fortbildung besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Teilen, die können aber auch getrennt voneinander besucht werden können.

Teil 1: "trans* und Elternschaft” befasst sich mit der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt - mit dem Schwerpunkt auf trans* Personen, die Eltern werden (wollen). Trans* Personen werden im gesellschaftlichen Bild oft auf ihr Trans*sein reduziert, so dass Themen wie „trans* und Elternschaft“ oft unsichtbar bleiben. Daher informiert Teil 1 über die rechtliche und soziale Lage von trans* Personen und wie sich diese auf Elternschaft und Eltern-Werden auswirkt.
Im Mittelpunkt stehen „"werdende“ Eltern, so dass insbesondere Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt von trans* Personen und deren Betreuung durch Hebammen zentrale Inhalte des Seminars sein werden.

Teil 2: "Queering Family: Lebenswirklichkeiten von Regenbogenfamilien“ legt den Schwerpunkt auf Entstehungsweisen, Lebensformen und Begriffsklärungen zur Lebenswirklichkeit von Regenbogenfamilien in Deutschland. Gemeinsam wird ein Vorgehen erarbeitet, damit Hebammen in der Betreuung während Schwangerschaft, Geburt und der ersten Zeit des Elternseins familiäre Vielfalt in ihrer Arbeit sensibel, vorurteilsbewusst und kompetent adressieren können, dies sowohl auf klient*innenbezogener als auch auf institutioneller Ebene.
Referent(in)
Leonie Friedrich
Qualifikation Referent(in)
Hebamme, cocoon-hebammenkollektiv in Berlin, spezialisiert auf die Betreuung und Begleitung von queeren Menschen
Referent(in) 2
Sarah Dionisius
Qualifikation Referent(in) 2
Dipl. Politologin*, Systemische Beraterin* für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Menschen mit Kinderwunsch bzw. Kindern bei rubicon e.V. in Köln
Referent(in) 3
Gabriel_Nox Koenig
Qualifikation Referent(in) 3
Beratung von trans*, nicht binären und gendernon-konformen Personen, Beratung und Fortbildung von Fachkräften. Soziale Arbeit (BA) und Gender Studies (MA), Berlin
Anzahl der Fortbildungsstunden gesamt
8
Anzahl der anteiligen Notfallstunden
0
Teilnahmegebühr
100,- für beide Teile / je 60,- für Teil 1 oder Teil 2
Teilnehmerzahl
30
Anerkannte Fortbildung
im Anerkennungsverfahren
Anerkennungsstelle / Gesundheitsamt
GA Bonn
Anerkennungsdatum

Veranstaltungsort
Akademie des Netzwerks der Geburtshäuser e.V.
Villenstraße 6
53129 Bonn

Auf der Karte anzeigen


Informationen & Anmeldung
Akademie des Netzwerks der Geburtshäuser e.V.
Villenstraße 6
53129 Bonn
0171-8080236

info@akademie-geburtshaeuser.de
https://www.netzwerk-geburtshaeuser.de/fortbildungsangebote/

Zusätzliche Informationen
Anmeldung bitte über
https://www.netzwerk-geburtshaeuser.de/fortbildungsangebote/

zurück