Babymassage nach Leboyer (10,5 UE)

Fortbildungsart:
Präsenz-Fortbildung
Start Datum/Zeit
17.August 2022, 09:30 Uhr
End Datum/Zeit
17.August 2022, 18:30 Uhr
zusätzliche Zeitinformation
Weitere Termine:
Do | 20.10.2022
Do | 01.12.2022
Veranstalter
Pro Medica GmbH

Beschreibung der Inhalte
Einleitung
Traditionelle indische Babymassage nach Leboyer (Zertifiziert mit 10,5 UE)
Inhalte
Liebevolle Berührung durch die Eltern ist eine der wichtigsten Zuwendungen die ein Kind braucht, damit die Entwicklung seines jungen, noch so unreifen Zustandes entsprechend gefördert wird. Insbesondere die sanfte Babymassage trägt dazu bei, dass ein Kind im ersten Lebensjahr das Urvertrauen zu seinen Eltern aufbauen kann und dadurch seine seelische Entwicklung, die entscheidend für die Persönlichkeitsentwicklung ist, maßgeblich unterstützt wird.
Die Berührungen, das Streicheln und die Umarmungen, die ein Mensch in früher Kindheit erfährt, helfen ihm, ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen. Babymassage als eine besondere Art der intensiven liebevollen Berührung bedeutet für das Kind:

Stärkung des Urvertrauen und Vertiefung der Bindung zu den Eltern
Verständigung durch Körperkontakt und Nähe, Sanftheit, Ruhe
Geliebt zu werden
Stärkung des Gefühls der Familienzugehörigkeit
Beruhigung und Entspannung
Linderungsförderung bei Hautproblemen
Entwicklungsunterstützung, Bildung des Körperschemas und -bewusstseins
Verbesserung der Verdauung, Hilfe bei Blähungen
Mögliche Hilfe bei Unruhe und Einschlafstörungen

Taktile Berührungen des Neugeborenen stimulieren zunächst auch lebenswichtige physische Bereiche des Körpers. Die Massage erhöht das Herzminutenvolumen, fördert die Atmung, unterstützt die Magen-Darm-Funktionen und die drei wichtigsten Wahrnehmungssysteme (Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Eigenwahrnehmung). Die Kunst der sanften Babymassage gehört zu den Traditionen der Babypflege, die über Generationen von den Eltern an die Kinder weitergegeben wurde und durch den Geburtshelfer Frédérick Leboyer aus Indien nach Europa importiert wurde: „Sanfte Hände“ (Kösel, 1976).

Das Ein-Tages-Seminar vermittelt in kompakter Form die Massagetechniken der traditionellen indischen Babymassage und die dazugehörigen drei Yoga-Übungen für die Babys.

Theorie:
- Grundbegriffe der Massage
- Grundwissen über die Haut
- Die Bedeutung der Babymassage für die Entwicklung des Kindes
- Kurskonzept / Kursorganisation / Rahmenbedingungen

Praxis:
- Techniken der indischen Babymassage nach Leboyer
- Massagetechniken bei Blähungen
- Nabelgriffe
- Yoga-Übungen
Referent(in)
Gunda Mervelskemper
Qualifikation Referent(in)
Dipl.-Sportwiss. / Sporttherapeutin
Anzahl der Fortbildungsstunden gesamt
10
Anzahl der anteiligen Notfallstunden
0
Teilnahmegebühr
227,00 Skript, Zertifikat, Teilnahmebestätigung, Kaffee / Tee, Nüße, Kekse, Muesliriegel
Teilnehmerzahl
12
Anerkannte Fortbildung
anerkannt nach §7 HebBO NRW
Anerkennungsstelle / Gesundheitsamt
Gesundheitsamt Köln
Anerkennungsdatum

Veranstaltungsort
Pro Medica GmbH
Musäusstr. 12a
51067 Köln

Auf der Karte anzeigen


Informationen & Anmeldung
Gunda Mervelskemper / Janneke Broekmate
Auf dem Pützacker 4
51067 Köln
0221 - 96 92 165

info@promedica.koeln
promedica.koeln

Zusätzliche Informationen
Die Zertifizierung gilt auch für Fachpersonen wie Physiotherapeut*innen, Sportwissenschaftlehrer*innen, Ergotherapeuten*innen, Pflegekräfte, Gymnastiklehrer*innen, Erzieher*innen und Übungsleiter*innen und kann als Nachweis für die Teilnahme an einer anerkannten Fortbildung eingereicht werden.

fortbildungen.koeln
Gunda Mervelskemper

zurück