Bachelorstudiengang Hebammenkunde

In seiner Sitzung vom 26.09.2019 hat der Bundestag den Entwurf der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD für das Hebammenreformgesetz angenommen. Nun sind wir einen gewaltigen Schritt weiter. Die Reform muss vom Bundesrat bestätigt werden und dann ist das Realität, wofür der Landesverband NRW und alle Hebammenverbände sich schon lange einsetzen: die Akademisierung der Hebammenausbildung. Ein großer Schritt für die Zukunft unseres Berufsstandes!

Der Blick muss weiter nach vorne gehen, und da gibt es noch viel zu tun. Nach wie vor hält das Land NRW sich bedeckt, wie es sich die Umsetzung des Gesetzes vorstellt.

Wir stellen Ihnen nachfolgend die Hochschulen vor, die bereits mit dem Studiengang Hebammenkunde vertraut sind bzw. ihn in ihr Studienprogramm aufnehmen werden.

Hebammenkunde an der Staatlichen Hochschule für Gesundheit

Seit dem Wintersemester 2010/2011 bietet die erste staatliche Hochschule für Gesundheit in Bochum Studiengänge in fünf Gesundheitsberufen mit dem Abschluss „Bachelor of Science“ an. Zudem wurde inzwischen ein interprofessioneller Masterstudiengang entwickelt, der auch Hebammen offen steht.

Ein Studium – zwei Abschlüsse

Der wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Studiengang befähigt zur praktischen Arbeit als Hebamme oder Entbindungspfleger und ermöglicht durch den B.Sc. eine Tätigkeit an Hochschulen, ein weiterführendes Masterstudium, sowie eine internationale Anerkennung zur Berufsausübung. Der Hebammen- oder Entbindungspflegerberuf eröffnet eine Vielfalt an Arbeitsmöglichkeiten bei einer bestehenden großen Nachfrage nach Hebammenleistungen.

Doppelqualifikation: staatlich anerkannte Hebamme, sowie B.Sc. Hebammenkunde
Studienbeginn: jedes Wintersemester im September
Regelstudienzeit: 8 Semester (4 Jahre)
Bewerbungszeitraum: von Mitte Mai/Juni bis zum 15. Juli eines jeden Jahres möglich
Zulassungsvoraussetzungen: Hochschulzugangsberechtigung, Vorpraktikum, Gesundheitszeugnis
Zulassungsbeschränkung: durch Numerus Clausus
ECTS: 210 CP

Theorie und Praxis im Wechsel

Der Studiengang ist so gegliedert, dass sich theoretische Studienphasen in der Hochschule und Praxisphasen abwechseln. Diese finden im klinischen und außerklinischen Bereich statt: in der Geburtshilfe, der Schwangerenberatung und -vorsorge sowie der Betreuung von Mutter und Kind im Wochenbett.

Ein Ziel des Studienganges ist es, die Absolventinnen stärker darauf auszurichten, ihren Berufsalltag durch lebenslanges Lernen zu meistern. Die Verbindung von wissenschaftlichem Studium und praxisbezogener Ausbildung zeichnet den Studiengang Hebammenkunde besonders aus. Für die Zukunft sind ein Aufbau-Masterstudium und in Kooperation mit Universitäten die Möglichkeit zur Promotion geplant.

Daten und Fakten

In insgesamt acht Semestern erwerben Sie Wissen, Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten, um als Hebamme oder Entbindungspfleger kompetent handeln zu können. Der Studiengang berücksichtigt die aktuellen Erfordernisse des sich wandelnden Berufsbildes der Hebammen und Entbindungspfleger. Dazu werden sowohl Erkenntnisse der evidenzbasierten Forschung als auch traditionelles Erfahrungswissen der praktischen Geburtshilfe vermittelt.

Der Kompetenzerwerb erfolgt in drei aufeinander abgestimmten Lernbereichen: Theorie, Skills-Lab und praktische Studienphasen. Somit kann theoretisch Erlerntes im Skills-Lab zunächst am Modell geübt und darauf folgend in der Praxis umgesetzt werden. Schon während des Studiums lernen die Studierenden in 75 Wochen praktischen Studienphasen den Berufsalltag von Hebammen/Entbindungspfleger im Kreißsaal, auf der Wochenbettstation, im Geburtshaus und in der Hebammenpraxis umfassend kennen. Auch ein internationaler Praxiseinsatz wird gefördert. Dieses Konzept der Vernetzung dient dem Transfer der theoretisch in Vorlesungen, Seminaren und Kleingruppenarbeit erlernten Inhalte in die praktische Hebammen- und Entbindungspflegertätigkeit.

Die Zulassungszahlen zum Studium sind beschränkt. Informationen zu Bewerbung und Zulassung zum Studiengang Hebammenkunde gibt es auf der Website der Hochschule für Gesundheit in Bochum. 

Mehr unter: hs-gesundheit.de

Hebammenkunde an der KatHO NRW

Der Studiengang Hebammenkunde wird seit dem Wintersemester 2012/13 im Fachbereich Gesundheitswesen der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln angeboten. Neben der Hebammenwissenschaft haben auch die Fächer Recht, Psychologie sowie Supervision einen hohen Stellenwert. Denn der Studiengang soll Hebammen helfen, neue Perspektiven des Hebammenwesens kennenzulernen und zu nutzen.

Informationen zu Studienbeginn und Studienzeitplan sowie zu den Kosten finden Sie auf der Website der KatHO NRW. 

Mehr unter katho-nrw.de

Hier geht es zum aktuellen Flyer der Hochschule zum Studiengang Hebammenkunde. 

Auch ohne Abitur können Sie sich an der KatHo NRW in Köln zum Bachelor der Hebammenkunde ausbilden. Wenn Sie ein Studium aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an die Studiengangsleitung: 

Prof. Dr. Sabine M. Dörpinghaus
Katholische Hochschule NRW
Wörthstrasse 10
50668 Köln
Telefon: 0221/7757 - 340
Fax: 0221/7757 - 128
E-Mail: s.doerpinghaus(at)katho-nrw.de
Raum: 122

Erfahren Sie hier mehr

B.Sc. dual* an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

*vorbehaltlich der erfolgreichen Akkreditierung 2020

Als Hebamme begleiten, beraten und betreuen Sie Frauen in der Lebensphase von Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit bis zum ersten Lebensjahr des Kindes. Hier sind Sie Fachperson für die Physiologie und fördern die Gesundheit von Frauen und ihren Familien. Die gesundheitliche Versorgung von Frauen und ihren Familien ist mittlerweile an hohe Anforderungen gebunden und erfordert daher ein wissenschaftlich begründetes und reflektiertes Hebammenhandeln.

Im dualen Bachelorstudiengang Hebammenkunde erwerben Sie in 7 Semestern die dafür notwendigen fachlichen, personalen sowie methodischen Kompetenzen. Durch evidenzbasierte Erkenntnisse und gleichzeitiges Erlernen praktischer Fertigkeiten der originären Hebammentätigkeit werden Sie auf die komplexen Anforderungen des Berufes vorbereitet, um als Hebamme wissenschaftlich fundiert und eigenverantwortlich handeln zu können.

Mit dem Abschluss des dualen Bachelorstudiengangs erwerben Sie eine staatliche Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Hebamme sowie den international anerkannten Studienabschluss Bachelor of Science.

Annika Frank
Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Postadresse: Alte Landstraße 179
Hausadresse: Geschwister-Aufricht-Str. 9
40489 Düsseldorf
Tel.: 0211-409 3223
E-Mail: franka(at)fliedner-fachhochschule.de
www.fliedner-fachhochschule.de

Termine für Infoveranstaltungen finden Sie hier:

https://www.fliedner-fachhochschule.de/naechste-informationsveranstaltung/ oder

https://www.facebook.com/pg/ffhduesseldorf/events/